4. September 2022

Wenn Kinder erzählen

Seien Sie präsent für Ihr Kind und mischen Sie sich nicht ein in seine Angelegenheiten.
Wenn Kinder erzählen, was sie erlebt haben und was sie bewegt, dann wollen sie in wahrscheinlich 80 Prozent der Fälle einfach nur, dass die Erwachsenen ihnen mitfühlend zuhören.
In vielleicht 18 Prozent der Fälle wollen die Kinder auch einen Rat oder eine Einschätzung zu dem, was sie erzählt haben.
Bleiben also 2 Prozent der Fälle, in denen Kinder, wenn sie etwas erzählen, auch wollen, dass Eltern sich ihr Thema zu eigen machen, ihnen aktiv helfen und sich in dem Fall engagieren. Und nur in diesen wenigen Fällen wird das vom Kind dann nicht als Einmischung in seine Angelegenheiten erlebt.


Das gilt übrigens auch, wenn Ihnen ein Freund, eine Nachbarin, Arbeitskollegin oder Lebenspartner etwas erzählt.

Sie glauben das nicht? Probieren sie es einfach aus und hören Sie das nächste Mal einfach nur aufmerksam zu. Und sein Sie nicht verwundert, wenn niemand Sie um Rat und Unterstützung bittet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fünf-Finger-Atmen

Eine kleine Übung zur Beruhigung des Nervensystems Wenn Kinder unruhig, aufgeregt oder aufgewühlt sind, dann ist es die Aufgabe der Erwachse...